So wird Ihre Live-Veranstaltung ein voller Erfolg

Zehn Regeln für eine erfolgreiche Live-Veranstaltung

Seit 1998 haben wir über 3.500 Live Produktionen realisiert. Unsere Ratschläge basieren auf dieser Erfahrung und helfen, Ihren Event zu einem vollem Erfolg zu machen. Meistens wird zuviel Fokus auf den reibungslosen Ablauf vor Ort gelegt, die Zuschauer via Internet aber vergessen. Wir sind der Meinung: beides ist möglich. Durch Einsatz modernster Technologien und erfahrenem Fachpersonal helfen wir Ihnen eine Veranstaltung zu realisieren, die einen bleibenden positiven Eindruck bei Ihrer Zielgruppe hinterlässt.

 

1. Live Stream für Ihre Teilnehmer rechtzeitig testen

Damit es zu keinen technischen Problemen kommt, stellen wir Ihnen auf Wunsch schon mehrere Tage vor dem Event einen Livestream zur Verfügung. Mit diesen Linkdaten produzieren wir dann auch den Live Stream des Events, damit sich keine Parameter mehr ändern und ihre User ohne Probleme zusehen können.

2. Gepegelte Audiosignale der Sprechermikrofone

Ton ist wichtiger als das Bild. Häufig wird diese Regel vergessen. Da jeder Sprecher eine individuelle Lautstärke hat und Handmikrofone oft falsch gehalten werden, ist es wichtig den Ton von einem Toningenieur manuell über ein Tonmischpult regeln zu lassen. Aus dem Mischpult werden dann die Zuschauer vor Ort mit dem Saalton versorgt, die User im Internet bekommen einen anders gepegelten Sendeton.

3. Saalbeschallung ausreichend dimensionieren

Immer wieder erleben wir, das hochwertig produzierte Video-Einspieler über eine unterdimensionierte Saalbeschallung ausgespielt werden. Die ganzheitliche Wirkung des Videos verpufft. Ihre Zuschauer erwarten Kinoqualität mit satten Bässen, die die emotionalen Botschaften der Videos auch unterstreichen.

4. Regisseur steuert die Abläufe

Oft kommt es zu ungewünschten Hängern im Ablauf, weil die Koordination der einzelnen Gewerke nicht zentralisiert ist. Es werden Videos zu früh gestartet, Teilnehmer betreten zu spät die Bühne, Mikrofone sind noch ausgeschaltet, obwohl der Redner schon spricht. Ein(e)  Regisseur(in) steuert die dramaturgischen Abläufe samt ihrer technischen Implikationen, damit das Programm wie aus einem Guß bei ihren Nutzern ankommt.

5. Online Video Analytics für den User Support

Auf Wunsch erhalten Sie Echtzeitendaten über die Streamqualität jeder einzelnen Userverbindung. Somit können Sie Supportanfragen sofort proaktiv beantworten. Nebenbei sehen Sie, wieviele Zuschauer gerade Ihrer Veranstaltung folgen.

6. Voting Tool erhöht die Aufmerksamkeit

Durch den Einsatz eines Voting-Tools gestalten Sie Ihr Programm lebendig und informativ. Durch das Einstreuen von Online Umfragen erfahren Sie und die anderen Teilnehmer mehr über die abgefragten Themen und können so die Programmablauf dynamisch anpassen.

 

7. Datensicherheit

Sie sollten Ihre Videolinks gegen unbefugte Nutzung absichern. Neben username/password bieten wir darüberhinaus die Verschlüsselung der Videolinks an. Damit ist gewährleistet, dass nur die zusehen können, die auch berechtigt sind.

 

8. Externe Geprächspartner und Standorte zuschalten

Oft werden Gesprächspartner nicht eingesetzt, weil sich der Aufwand nicht rechnet. Ein 15 Minuten Gespräch vor Ort bedeutet Zeitverlust und Kosten. Die Reisekosten, ganze Standorte an einen Eventort zu bringen sind einfach zu hoch. Durch die Zuschaltung des Gesprächspartners oder externer Standorte via Videokonferenz holen sie sich die gewünschten Personen einfach zum Event, stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl und werten so Ihre Inhalte auf.

9. Barrierefreiheit – Inhalte auch für Hörgeschädigte.

Allein in Deutschland leben 1 Million Taube und Gehörgeschädigte. Wenn Sie diese Zielgruppe erreichen wollen, ist die Live-Untertitelung und noch besser die Gebärdendolmetschung ein Muß.

10. Einsatz von mehreren Kameras.

Oft wird aus Budgetgründen nur eine Kamera eingesetzt. Das Resultat: die Zuschauer langweilen sich sehr schnell, wenn sie permanent nur eine Einstellung angeboten bekommen. Durch den Einsatz von mindestens drei Kameras, von denen zwei auch unbemannt auch mal den Saal oder das Auditorium zeigen können, wirkt eine Veranstaltung deutlich lebendiger und motiviert den User zum Weitersehen. Bei Veranstaltungen von mehr als zwei Stunden Länge empfiehlt sich der Einsatz von vier oder mehr Kameras.

 

 

 

Leave a Comments